So schmeckt der Herbst – Kürbiszeit

Herbstzeit bedeutet Kürbiszeit! Besonders jetzt steht die heimischen Früchte- und Gemüsevielfalt wieder hoch im Kurs. Die Herbstküche profitiert von herzhaften Speisen wie wärmenden Suppen, deftigen Ofengerichten und raffinierten Leckereien, die ohne Kürbis kaum auskommen würden. Wir haben uns den Kürbis einmal genauer angeschaut. Lest selbst!

Herbstzeit ist Kürbiszeit
Kürbissorten

Langsam wird es wieder kalt, die Farben der Bäume und Sträucher verfärben sich von einem saftigen Grün in Gelb-, Rot- und Orange-Töne bis die Baumblätter gegen Ende Oktober wieder am Boden liegen und zur Rutschgefahr bei Regen werden.

Mit dem Herbst kommen nicht nur farbliche Veränderung der Natur und Stadt zu Gesicht, auch kulinarisch ziehen wieder leckere Speisen und Rezepte in unsere Küchen ein. Das wohl bekannteste Gemüse – bitte entschuldigt – die wohl bekannteste Beerenfrucht, der geliebte Kürbis erhält Einzug auf unsere Teller.

Richtig gehört, botanisch gelten Kürbisse zu den Beerenfrüchten bzw. Panzerbeeren.

Wie der Name es schon sagt, bekommen Kürbisse mit der Reife einen immer dickeren Panzer, der eine lange Haltbarkeit gewährt. Aus diesem Grund können Kürbisse jetzt gekauft werden und bei kühler, dunkler Lagerung bis in den Frühling oder länger eingelagert werden.

Kürbisse lassen sich in Zier- und Speisekürbisse einteilen. Die wohl bekanntesten Speisekürbissorten sind der birnenförmige Butternut und kuglige Hokkaido. Weiterhin finden wir in manchen Gerichten auch Kürbisarten wie Bischofsmütze oder Spaghettikürbis wieder. Essbar sind beiden Sorten, aber seltener in der Frischeabteilung der Supermärkte, Bioläden oder auf dem Markt zu finden.

Deshalb widmen wir uns heute unseren Kürbis-Favoriten, die u.a. den aktuellen SPECIAL-GERICHTEN einen herbstlich leckeren Geschmack verleihen. Außerdem verraten wir am Ende noch ein kleines, einfaches & leckeres Kürbis-Rezept für die schnelle Küche.

Butternut

Die hellgelb gefärbte und etwas zu groß geratene Birne aus dem Gemüseabteil ist bekannt unter dem Namen “Butternut-Kürbis“. Diese Kürbisart macht seinem Namen alle Ehre, denn mit seinem leicht nussigen Aroma lassen sich leckere Gerichte zaubern.

Der Kürbis ist geprägt durch eine recht dünne, aber harte Schale, was eine längere Kochzeit mit sich bringt. Aus diesem Grund lohnt es sich den Butternut vor dem Kochen zu schälen. Tipp: Ein Gemüseschäler eignet sich sehr gut um die Schale zu entfernen.

Geschmacklich tritt der Butternut neutraler als der allseits bekannte Hokkaido auf, so dass bei der Zubereitung von Rezepten mit dem Butternut beherzt ins Gewürzregal gegriffen werden kann. Ideale Gewürzpartner sind Chili, Curry, Knoblauch und frische Kräuter.

Hokkaido

Jeder kennt ihn und isst im Herbst mindestens eine Suppe dieser Kürbisart. Die Rede ist vom Hokkaido-Kürbis. Bekannt durch ein kräftiges Orange finden wir den Hokkaido im Moment in jedem Gemüseregal der Supermärkte.

Gekennzeichnet durch ein festes Fruchtfleisch und den vollmundigen Geschmack eignet sich der Kürbis für eine Vielzahl von herbstlichen Rezeptideen. Ob in Suppen, Gemüsepfannen, als Sauce oder im Ofen gegart kann der Hokkaido einfach verarbeitet werden. Anders als bei dem Butternut, kann die Schale des Hokkaidos mitgekocht werden, so dass die Zubereitung der Kürbis-Gerichte wenig Zeitaufwand benötigen. Ideal für kleine Haushalte – sprich Studenten, Kochmuffel und Single-Portionen.

Für den extra-Kick verschmelzen Gewürze wie Zimt, Ingwer, Kurkuma, Curry oder Chili perfekt mit dem Hokkaido. Ausprobieren erwünscht!

EASY RAW PUMPKIN SOUP

Passend zur Kürbiszeit haben wir noch ein einfaches und schnelles Kürbisrezept für die kalten oder auch warmen Herbsttage. Das Rezept des EASY RAW PUMPKIN SOUP wird hier in der Rohkost-Variante vorgestellt. Du kannst die Suppe aber auch in warm verzehren.

Dafür einfach die fertige Suppe auf dem Herd erwärmen & genießen. Guten Appetit!

Zutaten

1 Butternut| 2 Knoblauchzehen| 1 Ingwerstück, daumengroß| 3 EL Kürbiskernöl| Grobes Meersalz| Pfeffer| Opt. Chilipulver oder Currypulver | Zum Garnieren: Kürbiskerne

Zubereitung

  1. Den Butternutkürbis schälen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren
  3. Alle Zutaten für die Suppe mit 600 ml lauwarmen Wasser in einen Mixer geben.
  4. Die Masse solange mixen bis eine cremige Suppe entsteht.
  5. Abschließend die Suppe in Teller geben mit Kürbiskernen und etwas Kürbiskernöl garnieren.
Kürbissuppe

Wie steht ihr zu Kürbis? Welche schnellen und einfachen Rezeptideen mit Kürbis habt ihr parat?

Postet gerne eure liebsten Kürbisrezepte in die Kommentare oder Ideen was ihr sonst so mit den größten Beeren der Welt anstellt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Du bist herzlich willkommen etwas beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.